background_02 background_01 background_uderns

Auf diesen Plätzen golfen Sie im Glanz der Sterne.

SUCHE

×

· Neuigkeiten ·

 

Vilnius – die Hauptstadt Litauens

Auch für Golfer eine Reise wert

Vilnius (oder Wilna, so der alte deutsche Name) gilt zurecht als eine der reizvollsten Städte des Baltikums, eine pulsierende Metropole mit einer malerischen Altstadt mit vielen historischen Gebäuden, zahlreichen Museen, Kirchen, Geschäften, Restaurants, Bars und Bistros, die für jede Menge Abwechslung sorgen - ideal für einen Städtetrip, zumal die Hauptstadt des südlichsten der drei baltischen Staaten (Estland, Lettland, Litauen) von vielen deutschen Flughäfen bequem zu erreichen ist. Was allerdings noch immer als Geheimtipp gilt: Auch Golfer können einen City-Trip perfekt mit ihrem Hobby kombinieren. Denn nur 20 Autominuten von der Innenstadt von Vilnius entfernt liegt das einzige Golfresort Litauens: das Vilnius Grand Resort. Dieses Fünf-Sterne-Hotel verfügt über 185 Zimmer verschiedener Kategorien und ist dank seiner Lage in einem ruhigen Waldgelände mit vielen Seen ein Hort der Ruhe.

Das Resort spielt auch kulinarisch in der ersten Liga: zwei Restaurants, eines im Hotel mit großzügiger Terrasse und ein zweites mit dem Namen Bora Bora direkt am Ufer eines Sees, das im Sommer die Gäste mit leckeren Drinks und Grill-Büffets lockt, bieten genügend Auswahl sowohl an lokalen als auch internationalen Spezialitäten. Weiterhin findet man im Hotel einen großzügigen Indoor-Pool sowie ein Spa und Fitness Center. Ein neues Spa ist für 2017 in Planung. Das Hotel bietet mehrfach täglich Shuttle-Busse nach Vilnius und zurück für seine Gäste an.

Herzstück des Resorts für Golfer ist natürlich der vorzüglich gepflegte Platz des V-Clubs.

Der Platz wurde von Bob Hunt nach USGA-Spezifikationen (US-Golfverband) angelegt. Die reizvollen 18 Löcher (Par 72) bieten für Golfer aller Spielstärken dank vier unterschiedlicher Abschläge zwischen 6312 Metern (schwarz) und 5175 Metern (rot) eine echte Herausforderung. Denn an 17 der 18 Löcher kommt Wasser ins Spiel, zumindest wenn man die vorgegebene Spiellinie allzu weit verlässt. Deshalb sollten schwächere Golfer vorsichtshalber den einen oder anderen Ballverlust einkalkulieren und genügend Bälle mit auf die Runde nehmen. Da das Resort mit dem Schweden Karl Grundin über den einzigen PGA-Pro des Landes und dazu auch noch über eine große Driving Range und eine Short-Game-Area mit Putting-Grün verfügt, kann man jederzeit an seinen spielerischen Defiziten arbeiten.

Nun ist ein Golfplatz für die meisten Golfer nicht genug. Deshalb kooperiert das Vilnius Grand Resort mit dem rund 30 Autominuten entfernten European Centre Golf Club und dem Capitals Golf Club. Der Platz im „Zentrum Europas“ trägt seinen Namen, weil Geografen des französischen Institut Géographique National 1989 eine Stelle im Dorf Purnuškės etwas nördlich der Hauptstadt Vilnius als den geografischen Mittelpunkt Europas (Flächen- oder geografischer Schwerpunkt) errechneten.

Der exakte Punkt ist mit einer Säule markiert, dient als beliebtes Fotomotiv und liegt nur wenige 100 Meter vom ersten Tee des Europos Centro Golfo Klubas entfernt, wie der Club auf litauisch heißt. Der Platz ist reizvoll, es gibt ein paar Höhenunterschiede, ein Bachlauf durchkreuzt den Platz und einige Spielbahnen verlaufen entlang eines kleinen Sees.

Der rund 45 Autominuten entfernte Capitals Golf Club in Pirpiriske ist mit seinem Gründungsjahr von 2005 nicht nur der älteste Platz des Landes, sondern auch der Platz, auf dem alle Spielstärken ihre Freude haben. In hügeligem Gelände liegen die von dem Schweden Peter Chamberlain entworfenen 18 Löcher – wie der Name Capitals verrät - im Zentrum der aktuellen und dreier ehemaliger Hauptstädte des größten baltischen Landes: Vilnius, Kaunas, Kernave und Trakai - und nur 20 Minuten entfernt liegt das Wasserschloss von Trakai, eine der größten Touristenattraktionen des Landes.

 

Weitere Informationen unter www.vilniusgrandresort.com

 

 

Weitere Neuigkeiten

Vilnius – die Hauptstadt Litauens Auch für Golfer eine Reise wert

 

Vilnius – die Hauptstadt Litauens

Auch für Golfer eine Reise wert

Vilnius (oder Wilna, so der alte deutsche Name) gilt zurecht als eine der reizvollsten Städte des Baltikums, eine pulsierende Metropole mit einer malerischen Altstadt mit vielen historischen Gebäuden, zahlreichen Museen, Kirchen, Geschäften, Restaurants, Bars und Bistros, die für jede Menge Abwechslung sorgen - ideal für einen Städtetrip, zumal die Hauptstadt des südlichsten der drei baltischen Staaten (Estland, Lettland, Litauen) von vielen deutschen Flughäfen bequem zu erreichen ist. Was allerdings noch immer als Geheimtipp gilt: Auch Golfer können einen City-Trip perfekt mit ihrem Hobby kombinieren. Denn nur 20 Autominuten von der Innenstadt von Vilnius entfernt liegt das einzige Golfresort Litauens: das Vilnius Grand Resort. Dieses Fünf-Sterne-Hotel verfügt über 185 Zimmer verschiedener Kategorien und ist dank seiner Lage in einem ruhigen Waldgelände mit vielen Seen ein Hort der Ruhe.

Das Resort spielt auch kulinarisch in der ersten Liga: zwei Restaurants, eines im Hotel mit großzügiger Terrasse und ein zweites mit dem Namen Bora Bora direkt am Ufer eines Sees, das im Sommer die Gäste mit leckeren Drinks und Grill-Büffets lockt, bieten genügend Auswahl sowohl an lokalen als auch internationalen Spezialitäten. Weiterhin findet man im Hotel einen großzügigen Indoor-Pool sowie ein Spa und Fitness Center. Ein neues Spa ist für 2017 in Planung. Das Hotel bietet mehrfach täglich Shuttle-Busse nach Vilnius und zurück für seine Gäste an.

Herzstück des Resorts für Golfer ist natürlich der vorzüglich gepflegte Platz des V-Clubs.

Der Platz wurde von Bob Hunt nach USGA-Spezifikationen (US-Golfverband) angelegt. Die reizvollen 18 Löcher (Par 72) bieten für Golfer aller Spielstärken dank vier unterschiedlicher Abschläge zwischen 6312 Metern (schwarz) und 5175 Metern (rot) eine echte Herausforderung. Denn an 17 der 18 Löcher kommt Wasser ins Spiel, zumindest wenn man die vorgegebene Spiellinie allzu weit verlässt. Deshalb sollten schwächere Golfer vorsichtshalber den einen oder anderen Ballverlust einkalkulieren und genügend Bälle mit auf die Runde nehmen. Da das Resort mit dem Schweden Karl Grundin über den einzigen PGA-Pro des Landes und dazu auch noch über eine große Driving Range und eine Short-Game-Area mit Putting-Grün verfügt, kann man jederzeit an seinen spielerischen Defiziten arbeiten.

Nun ist ein Golfplatz für die meisten Golfer nicht genug. Deshalb kooperiert das Vilnius Grand Resort mit dem rund 30 Autominuten entfernten European Centre Golf Club und dem Capitals Golf Club. Der Platz im „Zentrum Europas“ trägt seinen Namen, weil Geografen des französischen Institut Géographique National 1989 eine Stelle im Dorf Purnuškės etwas nördlich der Hauptstadt Vilnius als den geografischen Mittelpunkt Europas (Flächen- oder geografischer Schwerpunkt) errechneten.

Der exakte Punkt ist mit einer Säule markiert, dient als beliebtes Fotomotiv und liegt nur wenige 100 Meter vom ersten Tee des Europos Centro Golfo Klubas entfernt, wie der Club auf litauisch heißt. Der Platz ist reizvoll, es gibt ein paar Höhenunterschiede, ein Bachlauf durchkreuzt den Platz und einige Spielbahnen verlaufen entlang eines kleinen Sees.

Der rund 45 Autominuten entfernte Capitals Golf Club in Pirpiriske ist mit seinem Gründungsjahr von 2005 nicht nur der älteste Platz des Landes, sondern auch der Platz, auf dem alle Spielstärken ihre Freude haben. In hügeligem Gelände liegen die von dem Schweden Peter Chamberlain entworfenen 18 Löcher – wie der Name Capitals verrät - im Zentrum der aktuellen und dreier ehemaliger Hauptstädte des größten baltischen Landes: Vilnius, Kaunas, Kernave und Trakai - und nur 20 Minuten entfernt liegt das Wasserschloss von Trakai, eine der größten Touristenattraktionen des Landes.

 

Weitere Informationen unter www.vilniusgrandresort.com

 

 

7. Internationaler Golffachkongress 2016

7. Internationaler Golffachkongress 2016 – Drei wichtige Tage, auf die sich die Golfbranche freut - Programm und Anmeldung jetzt online abrufbar!

Wohin entwickelt sich die Golfbranche? Welche Herausforderungen erwarten die Golfplatzeigentümer und Golfplatzbetreiber im kommenden Jahr und in der weiteren Zukunft? Antworten gibt der 7. Internationale Golffachkongress vom 12. bis 14. April 2016 in Fuschl bei Salzburg.

Veranstaltet wird der dreitägige Kongress mit Branchentreff, Business-Dinner und Golfturnier vom Bundesverband Golfanlagen e.V.

Von den Besten lernen ist einer der Leitsätze des Bundesverband Golfanlagen e.V., der als Veranstalter des Golffachkongresses im Rahmen seiner über 15-jährigen Tätigkeit in der Golfbranche ein weit verzweigtes und hoch qualifiziertes Business-Netzwerk in Deutschland, Österreich und der Schweiz aufbauen konnte.

Wichtige langjährige Kontakte entstanden durch die zahlreichen Aktivitäten des Verbandes zu Golfplatzeigentümern, Golfplatzbetreibern, Geschäftsführern und Vorständen, Managern, Industrie- und Pressevertretern, nationalen und internationalen Golfverbandsfunktionären sowie zahlreichen Golfhoteliers und Investoren.

Alle Kongressteilnehmer profitieren davon, schnell und direkt mit den richtigen Partnern, Experten und Entscheidern in Kontakt zu treten. Sie erhalten beste langjährige, vertrauensvolle Geschäftsbeziehungen zu den Entscheidungsträgern der Golfbranche, können bestehende Geschäftskontakte pflegen und viele neue hinzugewinnen.
Der Internationale Golffachkongress 2016 ist nicht nur der größte Golffachkongress der D-A-CH-Region, sondern auch eine optimale Business-Plattform für den Austausch von Lösungen, Erfahrungen und fachlichem Knowhow. Im Rahmen zahlreicher Fachvorträge und Foren vermitteln erfahrene und erfolgreiche Praktiker wertvolles Wissen für die Entscheidungsträger der Golfbranche. Hier eine Auswahl interessanter Themen:

- Mitgliedergewinnung
- Revenue-Managment
- Crowdinvesting
- Kundenbindung
- Guerillia-Marketing für Golfanlagen
- Wie man regional Golfanlagen erfolgreich touristisch vermarktet
- Marketingkooperationen im Golfmarkt – Chance oder Risiko
- Der Klimawandel und die Auswirkungen auf das Greenkeeping
- Modernes Wassermanagement auf Golfanlagen
- Erfolgreiche und effiziente Pressearbeit
- Serviceoase Golfanlage
- Adventure Golf
- Rangermanagement

Programm und Anmeldung laufen ab sofort über die Internetseite des Bundesverband  Golfanlagen e.V. www.bvga.de. Melden Sie sich noch heute an. Wir freuen uns auf Ihre aktive Teilnahme!

Diners Club International und www.golfsterne.de sponsern neue Turnierserie

 Diners Club International und www.golfsterne.de sponsern neue Turnierserie


„Diners Club Beginners Golf Trophy 2015” powered by “golfsterne.de” heisst die neue Turnierserie, die in der zweiten Jahreshäfte 2015 an den Start gehen wird. Und dies exklusiv auf klassifizierten Golfanlagen, für die so wichtige Kundengruppe der Golfeinsteiger!

Diners Club International möchte mit der „Diners Club Beginners Golf Trophy 2015“ eine optimale Plattform für Golfeinsteiger in Golfclubs bieten. Julia Horvath, Vertriebschefin von Diners Club International, Wien: “ Sehr häufig sind fehlende Integration und das fehlende Golfen mit gleichstarken Spielern auf ähnlichem sportlichen Niveau Gründe für einen Austritt von Mitgliedern nach 2 bis 4 Jahren. Dieser Entwicklung können wir mit der neuen Turnierserie positiv entgegenwirken. So unterstützen wir mit unserer attraktiven Turnierserie Neugolfer und Golfanlagenbetreiber gleichermaßen. Bei der Auswahl unserer Austragungsorte liegt uns die Qualität der Golfanlagen besonders am Herzen. Gerade deshalb haben wir uns für vom Bundesverband Golfanlagen e.V., klassifizierte Golfanlagen entschieden."

Über 150 Golfanlagen in 7 Ländern vertrauen mittlerweile der Strahlkraft der Golfsterne. Für Spieler, Managerinnen und Managern der Golfanlagen eine optimale Gelegenheit, noch intensiver mit dieser wichtigen Kundengruppe der Neugolfer in persönlichen Kontakt zu treten.

Ihre Vorteile:
- Turnier für Beginner eine optimale Kundenbindung
- Greenfees und Startgebühren verbleiben zu 100% bei der ausrichtenden Golfanlage
- Teegeschenke und Turnierpreise werden gesponsert

Teilnahmevoraussetzungen:
Neben der Akzeptanz der Diners Club Card muss die Golfanlage im Rahmen der Golfanlagenklassifizierung des Bundesverband Golfanlagen e.V. mit den „Golfsternen“ ausgezeichnet sein, um ein Turnier der neuen „Diners Club Beginners Golf Trophy 2015” ausrichten zu können.
Falls Sie Interesse an einer Teilnahme an der neuen Turnierserie haben, füllen Sie bitte das beigefügte Bewerbungsformular vollständig bis 31.3.2015 aus und senden Sie dieses an die BVGA-Geschäftsstelle. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Bewerbungsformular!

Hinweis: Frau Julia Horvath, Diners Club International, und Herr Philipp Pelka, golfsterne.de, sind auch beim 6. Golffachkongress 2015 auf Schloss Basthorst vertreten und stehen Ihnen dort für Rückfragen gerne zur Verfügung.

Schloss Meisdorf-Erfolgreiche Golfanlagenklassifizierung in der Kategorie 4 Sterne

Schloss Meisdorf-Erfolgreiche Golfanlagenklassifizierung in der Kategorie 4 Sterne

 


Die erfolgreiche Marketingkooperation „Hotels auf dem Golfplatz“ ist um einen weiteren attraktiven Partner gewachsen. Das Parkhotel Schloss Meisdorf hat alle Anforderungen erfüllt, die zur Teilnahme an der exklusiven Marke berechtigen.

Im Rahmen der Klassifizierung konnte dabei die Golfanlage in der Kategorie 4 Sterne erfolgreich ausgezeichnet werden. Das Parkhotel Schloss Meisdorf liegt mit seinem bereits 1997 eröffneten 18-Löcher-Golfplatz zwischen Harz und Magdeburger Förde. Hoteldirektor Rene Maksimcev: „Wir sind sehr stolz, ab sofort dieser exklusiven Hotelkooperation anzugehören und freuen uns auf eine vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit mit „Hotels auf dem Golfplatz“.

Golfanlagenklassiffzierung: 5 Sterne „Superior“ für Golfpark Otelfingen

Golfanlagenklassiffzierung: 5 Sterne „Superior“ für Golfpark Otelfingen

 

In der reizvollen Gegend des Furttals befindet sich in unmittelbarere Nähe der Finanzmetropole Zürich der Migros-Golfpark Otelfingen. Die Anlage wurde von Golfplatzarchitekt Kurt Rossknecht konzipiert und erfüllt alle Anforderungen einer modernen und kundenorientierten Golfanlage.

Yves C. Thierrin, Leiter des Golfparks: "Das Qualitätsmanagement unserer Golfanlage ist uns für unsere Mitglieder und Gäste besonders wichtig. Die Golfanlagenklassifizierung des Bundesverband Golfanlagen e.V. bietet dafür eine perfekte Checkliste“.

Matthias Reutercrona, Leiter Golfanlagen & Leiter Expansion Golf der Migros-Genossenschaft-Zürich: „Die Golfsterne sind ein ausgezeichnetes Instrument, den interessierten Golfern und noch Nichtgolfern zu zeigen, welche Qualität, welche Leistungen und welcher Preis hinter unserem Produkt steckt. Gerade deshalb freuen wir uns über die hohe Auszeichnung.

Vorstand und Beirat des Bundesverband Golfanlagen e.V. gratulieren dem gesamten Team des Golfpark-Otelfingen herzlich zur erfolgreichen Folgeklassifizierung in der Kategorie 5-Sterne „superior“.

zurück